Page 3 - 100.Rundbrief
P. 3

Gigaherz.ch 100. Rundbrief Seite 3
Mobilfunk – Ein Gesundheitsrisiko oder bloss Einbildung?
Die Stiftung Risikodialog St.Gallen ist dieser Frage nachgegangen und hat dazu die Meinung von 14 wissenschaftlichen, staatlichen und zivilen Organisationen eingeholt, ohne diese jedoch zu bewerten.
von Hans-U. Jakob, Präsident von Gigaherz.ch, Schwarzenburg, 17. April 2017
Die Ergebnisse dieser Befragung sind auf dem 154 Seiten umfassenden Bericht «Divergierende Risikobe- wertungen im Bereich Mobilfunk – Schlussbericht vom Dezember 2016» zusammengefasst und können hier eingesehen werden: www.gigaherz.ch/wp-content/uploads/2017/04/Risikobewertungen-Mobilfunk.pdf
Wir (Gigaherz) haben daraus die uns am wichtigsten scheinenden Grafiken herauskopiert und mit unse- ren eigenen Kommentaren versehen:
Es zieht sich ein deutlicher rot/grüner Fa- den durch die Ergebnisse. Dort wo grün dominiert (kein Effekt gefunden) steckt das Millionensponsoring der Industrie und staatliches Wirtschaftsinteresse da- hinter und dort wo rot dominiert (Effekt ausreichend nachgewiesen) stehen zivile Organisationen, die sich den Schutz von Mensch und Tier, von Flora und Fauna auf die Fahne geschrieben haben und dafür jeden Franken mühsam zusammenbetteln müssen. Idealisten die oft ihre ganze Frei- zeit und ihr Privatvermögen opfern und dafür noch nach Noten gemobbt werden.
Wer ist wer?
Auffallend ist, dass die Schweizerische Stif- tung Risiko-Dialog keine einzige Schwei- zer Organisation oder Behörde befragt hat. Bundesamt für Strahlenschutz und Strahlenschutzkommission sind staatliche deutsche Behörden.
Unten rechts zeigt die Farblegende für alle nachfolgenden Grafiken. Inadäquat nachgewiesen bedeutet: Die Studienlage ist entweder widersprüchlich, zu wenig aussagekräftig oder es gibt noch zu we- nig Studien für ein seriöses Urteil. Wir beschränken uns nachfolgend auf die vier aussagekräftigsten von 16 Folien. Wird doch hier auf nicht mehr zu überbieten- de Weise darge-
stellt, dass rein wirtschaftliche In- teressen darüber befinden, ob Mo- bilfunkstrahlung nun gesundheits- schädigend ist oder nicht.
    Effekt ist ausrei- chend nachgewie- sen
 Effekt ist limitiert nachgewiesen
 Effekt ist inadäquat nachgewiesen(*)
 Kein Effekt vorhan- den




















































































   1   2   3   4   5